Der Vorstand

Eva Badura-Triska

Kuratorin am Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien (mumok)
Mitbegründerin des Archiv Franz West und ab 1999 dessen Generalsekretärin

1996 Kuratorin der ersten Retrospektive Franz West. Proforma, Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien, Kunsthalle Basel, Kroeller-Mueller Museum Otterlo. Die Ausstellung wird von der Amerikanischen Kunstzeitschrift Artforum unter die weltweit zehn besten Ausstellungen des Jahres gereiht.

1996 Kuratorin Franz West. Combi, Künstlerhaus Bregenz

2013 Kuratorin der ersten posthumen Retrospektive Franz West. Wo ist mein Achter, Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien (mumok), Museum für Moderne Kunst (MMK) Frankfurt, The Hepworth Wakefield (2014)

Autorin zahlreicher Texte zum Schaffen von Franz West

 

Ludwig Badura

Jurist. Projekt­entwickler / Immobilien.
1996 – dato  Projekt­entwicklung bei Rhomberg Bau GmbH, u.a.

Seit 2003 Vizepräsident des Archiv Franz West

Edelbert Koeb

1965–1992 künstlerische Tätigkeit; Bildhauerei, Arbeiten im Grenzbereich von Kunst und Design.
1966–1974 Assistent, TU Wien.
1974–2010 Professur, Akademie der Bildenden Künste, Wien.
1985–1995 und 1998–2000 Prorektor der Akademie der Bildenden Künste, Wien.
1983–1991 Präsident Wiener Secession.
1990–2000 Gründungs­direktor Kunst­haus Bregenz.
2002–2010 Direktor mumok
Ab 2011 freier Kurator
Seit 2012 Präsident des Archiv Franz West

1987 Kurator von Franz West. Ansicht in der Wiener Secession, als erster institutioneller Personale in Wien, mit weiterer Station in der Kunsthalle Bern (Katalog und Text)
1990 Kurator Franz West im Rahmen der Serie Bildhauerfotografien, Wiener Secession, Graphisches Kabinett
1998 Ausstellungs­betei­ligung von Franz West bei Life Style im Kunsthaus Bregenz
Beteiligungen von Franz West bei Projekten des mumok und Ankäufe von Franz West für das mumok
2010 West schenkt Koeb anlässlich seines Abschieds vom mumok die von Michael Mautner komponierte Koeb Motette und kreiert eine Speise für das Abschiedsfest

Peter Noever

Designer, Ausstellungs­macher, Curator-at-large Kunst / Architektur / Medien

1986–2011 CEO und künstlerischer Leiter MAK Wien / Los Angeles
Gründer des MAK Center for Art and Architecture in Los Angeles (mit 3 Häusern, Architekturikonen entworfen von Rudolf M. Schindler) und des Josef Hoffmann Museums in Brtnice, Tschechische Republik
Ausstellungen und Gastvorträge weltweit.
Seit 2012 Vorstandsmitglied Archiv Franz West / 2000 persönliche Einladung von Franz West, dem Archiv Franz West beizutreten.

Franz West Ausstellungen / Interventionen MAK / Peter Noever: 

„12 Diwans“ bestehend aus 24 Diwans, MAK Wien, Ankauf 1998
Kunst im öffentlichen Raum – „Vier Lemurenköpfe“, Wien, 2001 (Stubenbrücke)
„Gnadenlos“, MAK Wien, 2001/02 mit Aktion „Par Bleu“
„Merciless“, MASS MoCA, North Adams, Massachusetts, 2002
„Sit on my chair, lay on my bed“. MAK Wien, 2008
„Das Spiel der Mächtigen / The Game of the Mighty“, MAK Wien, 2009/10
„Austria Davaj!“, Schusev State Museum of Architecture, Moskau, 2011
u.a.

http://noever-design.com

Peter Pakesch

1976–1979 Referent für bildende Kunst im Forum Stadtpark Graz
1985 bis 1993 exklusive Repräsentanz von Franz West in der Galerie Pakesch, Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in den beiden Wiener Galerielokalen (Ballgasse und Ungargasse) sowie Initiierung, Vermittlung und Begleitung zahlreicher nationaler und internationaler Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen.
1993–1995 Ausstellungsprojekte für die Nationalgalerie Prag
1996 Übernahme der Ausstellung Franz West. Proforma in der Kunsthalle Basel
2009 Kurator der Ausstellung Franz West. Autotheater (Museum Ludwig, Köln, Kunsthaus Graz 2010) und Museo d’arte contemporanea Donnaregina (MADRE) Neapel (2010) zusammen mit Kasper König und Mario Codognato
Seit 2012 Vorstandsmitglied im Verein Archiv Franz West
Seit 2015 Vorsitzender des Vorstandes der Maria Lassnig Stiftung

Mitglied in diversen Beiräten, Kommissionen und Jurien